Dienstag, 20. November 2018

2. Dioramica - Rückblick

Zwei Jahre lang haben die 1/72er Figurenliebhaber auf dieses tolle Ereignis warten müssen und nun war es doch wieder so schnell vorbei.
Auch die 2. Dioramica war wieder ein sehr schönes Event. Altbekannte Gesichter waren anwesend, aber auch neue Austeller, Modelleure und Händler waren diesmal da.
Viel  thematische Dioramen in unterschiedlichen Größen könnten bewundert werden. Es ist immer wieder schön zu sehen, wie ein gleiches Figurenset in den verschiedenen Dioramen dargestellt wird. In Gesprächen erfährt man zum Teil auch die Vorgehensweisen der einzelnen Dioramenbauer, was einem vielleicht bei der einen oder anderen persönlichen Fragestellung weiterhelfen kann. Schon alleine dieser Austausch unter Gleichgesinnten macht diese Dioramica zu etwas Besonderm.
Schön war auch der Besuch von Udo Spreng und Andreas Gidom, die wir bisher noch nie persönlich kennengelernt hatten.
Auch Jos Greuts war am Samstag noch da, dem man zuschauen konnte, wie er seine tollen Bäume baut.

Deshalb gehört den Organistoren Patrick und Wolfgang und vorallem auch den vielen Helfern ein dickes Lob, die uns eine hervorragende Veranstaltung geboten haben - vielen Dank !

Nicht vergessen sollte man alle diejenigen, die diesmal aus gesundheitlichen und familiären Gründen  nicht anwesend sein konnten. Deshalb möchte ich die Gelegenheit nutzen, Erik Trauner, Conny Schulte und auch Egbert Balzar alles Gute zu wünschen und hoffe sie in zwei Jahren wieder in Hann. Münden zu sehen !


Auch in diesem Jahr versuche ich mit ein paar Bildern einen kleinen Einblick auf die 2. Dioramica zu zeigen.

Michel Vogt, Thomas Dürchschmitt, Rüdiger Fischer, Wolfgang Hartung und ich durften unsere Dioramen wieder in der gewohnten Umgebung ausstellen.

Besonders beeindruckend fand ich Wolfgang Hartungs Piraten-Diorama, welches aus mehreren Modulen zusammengebaut ist.  Er hat so ziemlich alles, was es an Piratenfiguren gibt, in diesem Diorama verbaut. Egal wo man hinschaut, man findet überall liebevoll gestaltete kleine Szenen, die ihre kleine Geschichten erzählen. Auch die Gebäude passen sehr gut in die schön gestaltete Landschaft. Es macht richtig Spaß dieses Diorama anzuschauen.




Rüdiger Fischer hat auch wieder einige seiner Dioramen präsentiert.Er muss immer wieder Figuren umbauen, damit sie in seine Szenen passen.Wie man anhand der Bilder sehen kann, bekommt er das auch sehr gut hin.




Thomas Dürrschmitt zeigte auch wieder beeindruckende "schwergewichtigte" Dioramen. Sein Schwerpunkt liegt mittlerweile mehr bei 28mm-Figuren, die er allerdings auch in tollen Dioramen präsentiert.





Michel Vogt hatte aufgrund der Platzverhältnisse diemal nur "kleinere" Dioramen dabei. Aber auch diese sind wie gewohnt auf hohem Niveau.



Eine kleine Auswahl von meinen Dioramen.


Denise Hure, unser französischer Kurpfälzer-Figuren-Freund-Kollege, dem man dabei zuschauen konnte, wie er aus einem Resinblock Figuren schnitzt !


Massimo kam wieder extra aus Italien zur Dioramica. Auch ihm konnte man zuschauen, wie er seine Figuren modelliert.


Besonders gefreut hat es mich, dass es Torsten Falke (STENFALK) zur Dioramica geschafft hat und seine modellierten Tiere mal live präsentieren konnte. Ich persönlich finde die Tierfiguren toll. Auch dass er "ausgefallene" Tierarten in besonderen Posen modelliert finde ich klasse. Jede Tierart ist auch von ihm historisch recherchiert.



Auch habe ich mich auf eine Wiedersehen mit Ulrike und Jörg Schilling gefreut. Sie hatten wieder einige Neuheiten dabei. Ich bin immer wieder beeindruckt, in welcher Qualität de Figuren abgegossen sind. Live betrachtet sehen sie noch besser als auf den Fotos aus. Die Qualität ist für mich so gut, dass selbst ich mir napoleonische Figuren zulege !



Auch der "Newcomer" in der 1/72er-Szene war vor Ort - DioHistory !
Ilona und Sascha Siebert ließen es sich nicht nehmen vorbeizuschauen und ihre Gebäudeteile zu präsentieren. Die Idee verschiedene Displays dem Dioramenbauer anzubieten, scheint großen Anklang gefunden zu haben. Die Qualität spricht für sich.
Noch exisitiert keine offizielle Homepage. Doch sobald diese vorhanden ist, werde ich darüber berichten.


Cryns L. hat seine Kyrenia-Schiffe vorgestellt. Diese Schiffe entstehen im sogenannten Scratchbuilding. Beeindruckend wie detailreich er diese Schiffe gestaltet. Auch die Besatzungen modelliert er selbst.
Toll !


Florian Krempl zeigte auch recht originelle Dioramen,


Auch aus Österreich kamen Gäste angereist - IPMS Austria. Auch hier außergewöhnliche Ideen, die in Dioramen umgesetzte wurden.




Andi Brune (Hagen-Miniatures) ist bei der Dioramica auch vertreten gewesen. Auch er bietet außergewöhnliche Figurensets aus Zinn an.


Auch andere Händler waren noch vor Ort, u.a. KAMAR, Shiftinglands, Worean ...


Ein neues Großdiorama, welches bald seinen Platz im Museum finden wird - Donauübergang 1809



Wieder schöne Dioramen von Hans (Carnuntum).




Dioramen, die überwiegend das Mittelalter thematisieren.



...weitere kleine Dioramen...



Die Kurpfälzer Figuren Es zeigt die Schlacht bei Ulundi, 1879, in dem Zulu-Krieger gegen das British Empire kämpften.
Auf dem Diorama sieht man sehr schön die Schlachtformationen und bekommt eine ungefähre Ahnung, wie es sich damals abgespielt hat.
Vielen Dank an Alfred, Roland, Uwe, Schmitty und Rainer.



Des Weiteren waren hier auch noch größere Dioramen rund um die Schlacht bei Waterloo, 1815, zu sehen.



Das Herzstück der Ausstellung ist wohl das eigentliche Museum. Dort sind die großen bzw. riesigen Dioramen zu verschiedenen historischen Ereignissen zu bewundern.



Weitere größere Diorama haben ihren Platz im Museum gefunden...

...Teutonic Order 1329 (noch nicht vollständig)...







...French Indian War 1760...



...Kreuzzug 12. Jahrhundert...



...WWII Italien 1943...



...Das sind alles tolle und wunderbare Großdioramen. Doch was mich immer wieder am meisten beeindruckt ist...

...FESTUNG ROSENBERG !



Auch in diesem Jahr wurde wieder ein Wettbewerb durchgeführt Jeder Besucher bekam einen Abstimmzettel, auf denen er seine Diorama-Favoriten notieren konnte.

Gewonnen hat diesen "Best of Show"-Wettbewerb diesmal das Diorama...

SCOTTISH HIGHLANDS 1743





Dieses Diorama wurde durch die Fernsehserie "Outlander" inspiriert und zeigt auch einen Ausschnitt aus einer bestimmten Filmszene.
Erbaut wurde diese Diorama von Daniela Ullrich !
Nochmal herzlichen Glückwunsch zu diesem Preis und natürlich zu dem schönen Diorama !

Neben dem Besucherpreis, wurden auch noch andere weitere Preise vergeben.
Es konnten drei Dioramen vom Erbauer selbst für die Prämierung bestimmt werden, die dann durch eine fachkundige Jury bewertet wurden.

Michel, Tom und ich konnten uns über einige Auszeichnungen freuen.

   Michel Vogt                   Thomas Dürrschmitt                    Dirk Risser


 Dieses drei Dioramen von mir wurden mit "Gold" ausgezeichnet.



Vielen Dank !



Ich denke ich spreche im Namen vieler, wenn ich behaupte, dass es diesmal wieder eine tolle Veranstaltung mit einer tollen Atmosphäre war.


Nun heißt es sich freuen auf 
2020 
zur 
3 Dioramica.





3 Kommentare:

  1. This is fantastic, a shame I had to work, but thanks for this report so I could enjoy from a distance!

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Bilder,schade das ich nicht da war.

    AntwortenLöschen
  3. Wow, most impressive and wonderful dios...COngrats:

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.