Sonntag, 9. Mai 2021

Robinson´s Island - Part 9

Im nächsten Schritt widme ich mich dem Ziegengehege, weil das beim weiteren Baufortschritt wohl nur noch schwer zu realisieren ist.

Der Zaun soll den Eindruck erwecken, dass dieser aus zusammengesuchten dickeren Ästen aufgebaut wurde.

Bild 1:

Die Pfähle sind wieder aus Weideholzstückchen. Es sind entsprechende Löcher in den Boden gebohrt und dann die Stückchen mit Holzleim eingeklebt worden.

 

Bild 2:

Im Gehege ist eine neue Sandschicht aufgebracht. Die Fläche wurde wieder mit dem Leim-Wasser-Gemisch bestrichen und im Anschluß mit Heilerde bestreut.

 

Bild 3:

Nach demTrocknen wurde die überschüssige Heilerde abgesaugt. Zum Schluß erfolgte die finale Gestaltung mit etwas Streu- und Modellgras.


 

Bild 4:

Die zwei Ziegen wurden in Gehege aufgeklebt.

 

Bild 5:

Als Zaun habe ich aus Wurzelresten passende Stückchen herausgesucht, zurechtgeschnitten und zwischen die Pfählen eingeklebt. Durch den unreglmäßig Wuchs der Wurzeln, erziele ich meines Erachtes ein recht guten Eindruck von dicken Ästen.


Bild 6:

Das Tor für das Gehege wurde wieder aus Lindenholz gestaltet. Die Arbeitsschritte sind genauso wie beim Hertsellen der Plattform.

 



weitere Details...




 

 

Dienstag, 4. Mai 2021

Robinson´s Island -Part 8

 Die Palmen habe ich etwas farblich behandelt. Mit etwas verdünnter Braunorange und etwas Gelb wurden die grünen Palmwedel farblich etwas verändert. Nach einer kurzen Trocknungsphase erfolgte ein finales Trockenbürsten mit Beige und etwas Weiß.

Leider kann man auf dem Bild die Unterschiede nicht klar erkennen. Live wirkt es etwas besser.


 

 

Auf dem Dioramen werden die Palmen ungefähr so platziert werden...


Die Oberfläche des aufgebrachten Vogelsandes erschien mir noch etwas zu grob und passte noch nicht ganz zu den 1/72er Figuren. Also habe ich erneut ein Leim-Wasser-Gemisch (1:1 + 1 Tr. Spülmittel) auf den Sandboden aufgetragen und pulverförige Heilerde aufgebracht. Nach dem Trocknen war die Oberfläche sehr homogen und der sandige Charakter des Bodens war nicht mehr vorhanden. 

 

 Wahrscheinlich habe ich zu wenig Heilerde aufgebracht. Das ist aber nicht schlimm. Diesen Vorgang kann ich später nochmal mit etwas mehr Heilerde wiederholen.

 Als nächstes habe ich mich an den Höhleneingang gewagt. Zunächst wollte ich ihn ganz offen lassen, doch dann habe ich mich für die nachfolgende Variante entschieden.

 


 

 Als nächstes ist wohl das Ziegengehege an der Reihe, oder ich bemale mal ein paar Kisten, Fässer oder Säcke !?

 



Dienstag, 27. April 2021

Robinson´s Island - Part 7

Es stand die Überlegung im Raum, ob ich an dem Mast noch eine Fahne anbringen soll. Ob ich mich letztendlich dafür entscheide weis ich noch nicht, aber es spricht auch nichts dagegen, dass ich mir schon eine gestalte.

Ich habe mich für eine Fahne der East India Company entschieden.

Dazu habe ich mir eine passende Fahne aus dem Internet kopiert und auf einem Laserdrucker ausgedruckt. Der Ausdruck mit dem Laserdrucker hat den Vorteil, dass mir bei der späteren Bearbeitung die Farben auf dem Papier nicht verlaufen.

Allerdings habe ich mich nicht an den Originalgrößen orientiert, sondern einfach eine für mich passende Größe ausgedruckt.


Die Fahnen wurden mittig gefaltet und mit einem Klebestift zusammengeklebt. Die Ränder wurden mit dem Skalpell entsprechend zugeschnitten.

 


Als nächsten Schritt wurden  Löcher und zerissene Stelle an der Fahne angedeutet, damit die Fahne einen gealterten Charakter bekommt. Auch das habe ich mit dem Skalpell gemacht.



Für die farbliche Alterung habe ich verdünnten Sepia-Wash (Wasser/Wash 3:1) und etwas graue und beige Pigmente benutzt. Hierbei habe ich aber darauf geachtet, dass ich zunächst nicht so viel Farbe aufgetragen habe. Zwischen jedem Farbauftrag lag auch jeweils ein Trockenschritt, um zu sehen, wie die Farben wirken.


Um einen weiteren Alterungseffekt zu erzielen, habe ich mit feinem Schleifpapier (600er Körnung) leicht über die Fahne geschliffen. Mit dem Resultat bin ich zufrieden.

Die Befestigung am Mast erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt.


Zwischenzeitlich hat sich auch auf dem Diorama etwas getan. Die erste Schicht Sand ist aufgebracht. Vogelsand und verdünnter Leim dienen hier als Grundlage.


Auf dem Diorama sollen später auch noch zwei Palmen ihren Platz finden. Diese sind von Arboris miniature. Eventuell werde ich diese farblich noch etwas behandeln.






Mittwoch, 21. April 2021

Robinson´s Island - Part 6

 Die einzelnen Holzteile habe ich mittlerweile farblich angepasst. Dazu habe ich wieder die Beize "Eiche dunkel" verwendet. Nach dem Trocknen erfolgte das Trockenbürsten imt Beige und Weiss.

 

 

Als weiteres Bauelement möchte ich eine kleine Aussichtsplattform ins Diorama einbringen, welche auf einem Stück Mast  befestigt ist.

 


 Das "Baumaterial" und die Bemalung erfolgte nach dem gleichen Schema wie in den vorherigen Arbeitschritten beschrieben.

 


 

...Probeaufstellung auf dem Diorama...

 


 

 ...und nach der farblichen Überarbeitung...

 



 

 


 

Samstag, 17. April 2021

Robinson´s Island - Part 5

Heute habe ich mir etwas Zeit genommen, um am Diorama weiterzubauen. Mit den eingefärbten Holzteilen soll nun eine Plattform entstehen.
Die Bauweise soll so angedeutet werden, dass Robinson beim Bau der Plattform auch etwas die Umgebung mit einbezogen hat.

Zunächst die Balkenkonstruktion...


Für die Plattform habe ich aus dem eingefärbten Lindenholzstück einzelnen Holzstreifen mit dem Skalpell weggeschnitten, die die Bretter für die Plattform darstellen sollen.
Da mir die Brettchen zu "gerade" waren, habe ich die Ränder mit dem Skalpell unregelmäßig entfernt. Dadurch ist natürlich die Farbe abgegangen, aber das kann ich später nochmal nachmalen.


Für das Aufkleben habe ich Weissleim benutzt.



Als nächster Arbeitsschritt soll das Holz bemalt und gealtert werden. Ich halte euch auf dem Laufenden...